Kontakt
Simon Stuber

Schulsozialarbeiter
Tel. 078 709 93 30 / 043 455 11 44
schulsozialarbeit@oberstufeweiningen.ch

Schulsozialarbeit (SSA) ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen und weitere Mitarbeitende der Schule. Sie hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten und ihre Bewältigung sowie Kompetenz zur Lösung von persönlichen und sozialen Problemen zu fördern. Die Schulsozialarbeit orientiert sich dabei am Wohl des Kindes und trögt dazu bei, Gefährdungen und Benachteiligungen entgegenzuwirken, diese zu vermeiden oder abzuwenden. Ebenfalls leistet die SSA einen Beitrag zu einem wohlwollenden Schulhausklima. Dazu arbeitet sie nach Bedarf mit Eltern, Lehrpersonen, der Schulleitung und anderen Fachstellen und Disziplinen zusammen.

Schülerinnen und Schüler erhalten rasch sowie unkompliziert Hilfe und Unterstützung. Bei Ängsten, Sorgen, Schwierigkeiten und Problemen, Streit oder Fragen zum Zusammenleben können sie alleine oder auch in Gruppen die Beratung der Schulsozialarbeit in Anspruch nehmen. Dabei geht es darum, die Situation genau zu betrachten, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und die Situation der Jugendlichen zu verbessern.

Erreichbarkeit & Freiwilligkeit
Die Schulsozialarbeit ist während den Unterrichtszeiten (Mo-Fr) meist im Büro, sonst telefonisch oder per Mail, erreichbar. Beratungen sind in der Regel freiwillig, was eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Beratung ist. Eine erste Beratung kann jedoch durch Lehrpersonen, die Schulleitung oder auch durch Eltern angeregt sowie initiiert werden.

Schweigepflicht & Vertraulichkeit
Die Schulsozialarbeit untersteht einer Schweigepflicht. Das Angebot ist vertraulich und Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt. Bei akuter Selbst- oder Fremdgefährdung muss die Schulsozialarbeit jedoch tätig werden. Wenn immer möglich sind dann Jugendliche darüber transparent informiert. Die Leistungen der SSA sind kostenlos.

Wann wenden sich Eltern an die Schulsozialarbeit?
Eltern können Kontakt mit der Schulsozialarbeit aufnehmen, wenn sie sich über die Entwicklung ihres Kindes Sorgen machen oder eine Situation in der Schule sie beunruhigt. Die Schulsozialarbeit kann helfen, Klarheit zu verschaffen, sie hat Kenntnisse zu vielen Schul- und Entwicklungsfragen sowie Kenntnis über weitere Angebote und Fachstellen. In Absprache nimmt die SSA auf Wunsch an Eltern- und Krisengesprächen teil.

Lieber früh als spät! Nicht jedes Mal, wenn die Schulsozialarbeit beigezogen wird, muss es sich um ein schwerwiegendes Problem handeln!

Grundsätze der Schulsozialarbeit
Im Zentrum aller Tätigkeiten steht für die SSA das Wohl der Schülerinnen und Schüler. Zudem nehmen folgenden Punkte einen zentralen Stellenwert ein.

  • Lösungs- und Ressourcenorientierung (die Stärken und Fähigkeiten von Einzelnen & Gruppen zugänglich machen, nutzen und ausbauen. Auf der Suche nach Lösungen steht das Gelingende sowie der gelingende Alltag im Fokus)
  • Beziehungsarbeit (Vertrauen, Verständnis sowie Verbindlichkeit)
  • Prozess- und Zielorientierung (Massnahmen, Vereinbarungen und Abmachungen werden messbar gemacht sowie überprüft)
  • Methodenkompetenz (Einzelberatungen, Gruppen- und Klassenarbeit, unterschiedliche Methoden für unterschiedliche Themen und Bezugsgruppen
  • Freiwilligkeit, Vertraulichkeit und Schweigepflicht
  • Bei Bedarf sowie auf Anfrage vermittelt und begleitet die SSA zu anderen spezialisierten Fachstellen (z.B. SPD, KJPP, KJZ, Blinker & weitere Beratungsangebote)

Kontakt
Simon Stuber

Schulsozialarbeiter
Tel. 078 709 93 30 / 043 455 11 44
schulsozialarbeit@oberstufeweiningen.ch

Wichtige Hilfsangebote in Krisen und Notsituationen (24h):

  • Telefonhilfe für Jugendliche in Notsituationen -
    Tel: 147
  • Elternnotruf - Tel: 0848 354 555